MAN SD200 + MAN SD202
Der Standard-Doppeldecker

D88 | BVG 3643 - 3707


Lieferlos: 65 Wagen


65 Wagen (BVG 3643 - 3707) WU - Waggon Union


Allgemein:


Die 65 Wagen des Lieferloses D88 unterscheiden sich von ihren Vorgängern hauptsächlich durch die nun serienmäßig verbauten elektrisch angesteuerten Bode-Türen.

Ebenso zeichnet die Wagen der D88 der veränderte Schriftzug "MAN" aus, wo auf die Punkte zwischen den Buchstaben verzichtet wurde.

Ferner weisen alle Wagen bis einschließlich D88, drei seitlich angebrachte Abluftgitter zwischen den Fensterlinien auf. An diese sind im Oberdeck die Heizungen angeschlossen, die sich unter den Sitzgestellen hängend, im Oberdeck verteilen. Ab den späteren Lieferlosen kommt eine andere Heizung zum Einsatz und die äußerlichen Gitter verschwanden.

Im Innenraum sind die D88 besonders gut an den nun verbauten roten Haltestangen, Haltegriffen an den Lehnen und an den Handläufen der Türflügeln zu erkennen. Die Wagen der vorangegangenen Wagen wurden hier mit braunen Haltestangen ausgestattet.
Auch wurde im Unterdeck die Plattform für Kinderwagen und Rollstuhl erheblich verbreitert, wobei auf eine Sitzbank verzichtet wurde.

Fast alle Wagen des Typs D88 wurden später, aufgrund von Korrosion, einer aufwendigen Seitenwand-Sanierung unterzogen, wobei z.B. 3655 nicht saniert wurde, sondern wegen Löschung der Pop-Werbung McDonalds lediglich gelb lackiert wurde. 

 ⇒ 3655 mit Pop-Werbung, bevor er in Corporate-Design lackiert wurde | © Sven Gellfart 

Bis Ende 2009 waren diese Wagen weitestgehend im Einsatz, bis sie letztendlich - aufgrund der Bestrebung der BVG eine zu 100% niederflurige Flotte anzubieten - abgestellt wurden. Dies konnten die D-Wagen jedoch nicht erfüllen, außerdem liefen bereits die Lieferungen des Typs MAN DL an die BVG.


Besonderheit:

3650: Der Wagen 3650 wurde im Mai 1996 wegen Kennzeichenverlust in 3498 (B-V 3498) umgenummert.

 ⇒ der ehemalige 3650 mit seiner neuen Nummer 3498 (B-V 3498) | © Holmar Schubert 




.